August
04
2009

Port Douglas

Northern Queensland

Nachdem wir nun einige Tage in der Hitze der Steppe über den Savannah Way gefahren sind, freuten wir uns auf die sonnige Ostküste und ein erfrischendes Bad im Meer. Als wir aber in Cairns angekommen sind, mussten wir feststellen, dass es recht kühl und bewölkt war und es sogar manchmal regnete. Wir haben also unser Zelt am Campingplatz in Cairns erst gar nicht aufgestellt, sondern gleich im Auto geschlafen. Am nächsten Tag haben wir uns die Innenstadt etwas angeschaut und dabei weiter nach einem Bikini für Claudia Ausschau gehalten.

Da das Wetter am dritten Tag in Cairns immer noch nicht besser werden wollte, entschlossen wir uns unsere Seeabenteuer auf später zu verschieben und zunächst den nördlichen Regenwald etwas zu erkunden. Wir sind an einer sehr schönen Küstenstrecke Richtung Port Douglas gefahren und haben zwischendurch an einigen schönen Stränden halt gemacht und die wenigen vorhandenen Sonnenstrahlen genossen. In Port Douglas haben wir den Rest des Tages am Strand und in der Stadt verbracht. Am Abend haben wir uns in eine der vielen kleinen Bars gesetzt und etwas der Livemusik zugehört.



Am nächsten Tag war es bereits Freitag, 31. Juli und es stand der große Shoppingmarathon auf dem Programm. Hier sind wir endlich fündig geworden und haben gleich zwei sehr schöne Bikinis für Claudi gekauft. Nachmittags haben wir sie sofort am 4 Mile Beach im kühlen Wasser bei stürmischem Wellengang eingeweiht. Die folgenden drei Tage haben wir in Port Douglas verbracht und auf die Sonne gewartet. Dabei sind wir immer wieder durch die Innenstadt geschlendert, haben Eis und Kaffee genossen und am Nachmittag trotz des durchwachsenen Wetters etwas im Meer gebadet. Abends war es meist windstill und man konnte gut einen kleinen Spaziergang am Strand machen.



Am Sonntag war in einem der vielen Parks in Port Douglas ein Markt, wo man allerlei Leckereien und Souvenirs kaufen konnte. Wir haben an einem der Stände die Milch einer Kokosnuss getrunken und danach das Fruchtfleisch gegessen. Das hat uns so gut geschmeckt, dass wir uns gleich auf die Suche nach einer frischen Kokosnuss von einer der vielen herumstehenden Palmen gemacht haben. Wir sind auch fündig geworden und haben die Nuss am Abend mühsam geöffnet und gegessen. Sie war sehr lecker!

Als wir am Montag vom Piknikplatz zu unserem Schlafplatz irgendwo in einer Seitenstraße fahren wollten, mussten wir feststellen, dass beide Batterien zu leer waren, um den Motor zu starten (Sowas passiert, wenn man bis spät in die Nacht im Auto liest). Da es schon recht spät war und wir niemand mehr stören wollten, mussten wir die Nacht direkt auf dem Parkplatz verbringen. Wir hatten dabei ein unwohles Gefühl, da das Campen auf Parkplätzen grundsätzlich verboten ist. Am nächsten Morgen sind wir daher sehr früh aufgestanden und haben Frühstück mit Kaffee und Tee gemacht. Keine 10 Minuten später tauchte ein Ranger auf, der allen Campern Strafzettel verteilte. Da wir bereits munter waren und man unserem Auto nicht ansieht, dass darin geschlafen werden kann, hat er sich nicht für uns interessiert, wohl nochmal Glück gehabt.
Nachdem uns eine nette Australierin beim Starten des Motors geholfen hatte, entschlossen wir uns Oerl etwas Auslauf zu gewähren und machten uns auf den Weg weiter nördlich Richtung Cape Tribulation und Cooktown, damit sich während der Fahrt die Batterien wieder richtig aufladen können.


 

Kommentare:

Am 02.10.2009 um 10:48 schrieb Willi W.: Vielen Dank für die interessanten Berichte. Hat mich sehr gefreut. Weiterhin viel Spaß auf eurem Trip durch Australien.

Viele Grüße aus dem kalten Bad Grönenbach sendet Euch Willi W. Viele Grüße auch von Habsi,
( Karl Stefan Hubertus von Habsburg)unser Adliger
Am 27.09.2009 um 12:43 schrieb maria: Hi ihr beiden
ich verfolge ab und zu eure berichte es macht viel spass Sie zu lesen!wir allgaüer können uns das nicht vorstellen wie es ist in australien zu sein.Bei uns ist der Alltag so ziemlich gleich.Ich vermisse dich,ich hab eine zeit lang für dich mitgearbeitet,bis gerlinde kam,sie ist so alt wie ich und ein super kumpel!wir wünschen euch noch viel spass bei euren trips,dass alles gut geht!liebe grüsse Maria u karre


 


Name(*):
Email:
Kommentar(*):
Captcha*:
Gib hier die Zeichenfolge aus dem Bild links ein.
Menü

aktueller Standort
Schrattenbach
(18.6.2010 21:08 MEZ)


Europa:
Malaysia: